WEIHNACHTSPAKETAKTION 2016 IN MOLDAWIEN

12.04.2017 | REPUBLIK MOLDAU, WEIHNACHTSPAKETAKTION

Moldawien hat ca. 3 Millionen Einwohner und gilt als das ärmste Land Europas. Die flächendeckende Armut, die dort herrscht, bestürzte die Mitarbeiter des Teams der Weihnachtspaketaktion „Hoffnung und Freude“. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, hilfsbedürftige Kinder und deren Familie zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. 

Aufgrund von Kriegen, politischen Konflikten und Finanzkrisen der letzten Jahrzehnte verließen unzählige Bewohner das Land, um im Ausland zu arbeiten. Viele mussten ihre Kinder zurücklassen und sie bei deren Großeltern unterbringen. Die Monatslöhne sowie Pensionen sind sehr gering (im Durchschnitt ca. 100 € bzw. 40 €), die Preise aber mit unseren vergleichbar und das Leben somit kaum leistbar. In den letzten Jahren ist die Lebenserwartung stark gesunken, da Arztkosten und Medikamente nicht bezahlbar sind.  

In Österreich konnten 5.300 Pakete gesammelt werden. In Moldawien ist es mehr oder weniger verboten, geistlich zu arbeiten. Dennoch war es möglich, vielen Menschen zu begegnen, Zutritt zu ihren Häusern, Schulen und Kindergärten zu erhalten, die Pakete zu verteilen und dort das Evangelium weiter zu geben. Sie waren gerührt aufgrund der Großzügigkeit und freuten sich sehr über die vielen Geschenke. 
Trotz aller Herausforderungen werden die Pakete 2017 wieder für Moldawien bestimmt sein.  

Danke auch für Ihre Spenden und Mitarbeit! 

Bitte verwenden Sie dafür das Kennwort Weihnachtspaketaktion.