HILFE FÜR FLUTOPFER IN KENIA – Wiederaufbau nach Überschwemmungen

3.05.2024 | KENIA

Tragische Berichte und dramatische Bilder erreichen uns aus Kenia. Die Auswirkungen der massiven Überschwemmungen und Dammbrüche sind katastrophal. Aufgrund von Hochwasser und Muren in ganz Kenia gibt es Hunderte Tote und Vermisste. Unsere Mitarbeiter David und Lisa Miner wohnen in Kijabe, unmittelbar dort, wo Menschen unter den Folgen der schweren Regenfälle leiden. Die Erholung von dieser Tragödie wird Zeit und Mühe kosten, daher wollen wir aktiv helfen, unterstützen und wieder aufbauen.

Als Augenzeugen vor Ort berichtet Familie Miner von viel Leid und großer Not nach der verheerenden Flut. Ein Damm, der für die Eisenbahn gebaut wurde, hielt den Wassermassen nicht stand und der Erdwall brach unter dem Gewicht des Wassers. Häuser, Tiere, Autos, Straßen wurden weggespült, und leider wurden auch viele Menschen von den Wassermassen mitgerissen. Die Chance, Vermisste lebend zu bergen ist gering. Jeder kennt jemanden, der starb oder schwer verletzt ist. Die ganze Gegend ist am Trauern. Und die Gefahr ist noch nicht vorüber. Aufgrund eines Zyklons werden die Regenfälle wieder mehr, immer wieder gehen Muren ab.
Massive Infrastrukturschäden behindern die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen zusätzlich. Die Straßen sind unbefahrbar, weil sie zu Flusslandschaften wurden, Brücken sind eingestürzt oder weggespült. Vorerst müssen die Schulen des Landes geschlossen bleiben.

Wir brauchen eure Hilfe!
Bitte betet mit uns:

  • für die Vermissten, dass sie noch lebend gerettet werden können
  • für die Helfer vor Ort, für Kraft in der Arbeit mit den Opfern
  • für schnelle Reparatur der Wasser- und Stromleitungen
  • für eine gute Planung des Wiederaufbaus
  • für gezielte Hilfe vor Ort
  • für seelische Heilung der traumatisierten Personen

Um diesen Menschen ganz praktisch zu helfen, benötigen wir Spenden, um einerseits die akute Not zu lindern und in weiterer Folge den Wiederaufbau so rasch wie möglich starten zu können. Ohne sauberes Wasser und ohne Häuser leiden vor allem die Witwen und Waisen. Die mentale Gesundheit liegt uns am Herzen, denn das Trauma und die Not bleiben. Und genau hier wollen wir ansetzen und mit dem Wiederaufbau und Heilung beginnen.

Vielen Dank an alle, die mithelfen, dieser Not zu begegnen.

Bitte verwende dafür das Kennwort Hilfe für Kenia.